Unsere Ortsgemeinde

Thema: Sabershausen

Ortsteil Sabershausen

Ortvorsteher:
Johannes Ternes
Ringstraße 15
56290 Sabershausen
Tel.: 06762 4400

Lützbach

Lützbachtal

Er entspringt in etwa 300 m Höhe im Hunsrück und fließt komplett durch ein einsames Tal. Nur im Unterlauf verläuft eine Straße parallel zum Bach. Bei Treis-Karden mündet er in die Mosel. Einige noch bewohnte Mühlen befinden sich im Tal.

Ober- und Unterlauf fließen durch extensiv genutzte Talwiesen. Am Ufer stehen vor allem Weiden und Erlen, die heute kaum noch wirtschaftlich genutzt werden. Im mittleren Bereich oberhalb der Ortschaft Lütz wird das Tal sehr eng, mit Eichen und Hainbuchen bewaldete Hänge grenzen direkt an den Bach. Graureiher und Stockenten sind die häufigsten Wasservögel im Bachtal.

Die Fremdenverkehrsgemeinde Lütz ist zentraler Ausgangspunkt für touritsche Aktivitäten im Tal.
Ein Wander- und Radweg führt parallel zum Bach durch das Tal. Ein neu entstandener Schiefergrubenweg bei Lütz vermittelt Wissen über den ehemals im Lützbachtal betriebenen Schieferabbau. In ehemals elf Gruben mit 19 Stollen und 5 Versuchsstollen wurde bis 1953 Schiefer abgebaut. Die Schieferabraumhalden bieten heute seltenen Tier- und Pflanzenarten ein einzigartiges Biotop.

Geschichte von Sabershausen

Sabershausen wird erstmals 1100 in einem Güterverzeichnis des Stiftes Karden genannt. Der Ort war Teil des Beltheimer Gerichtes und gehörte damit drei Herrschaften: Kurtrier, Grafschaft Sponheim (als Nachfolger der Herren von Waldeck) und den Herren von Braunshorn. Im 13. und 14. Jahrhundert ist ein Rittergeschlecht „von Sabershausen“ nachweisbar. Die Ritter von Sabershausen hatten ein Burghaus auf Burg Waldeck und waren Mitbesitzer der Wildburg im Soonwald.